KNESEBECK

POLITIK - GEWERBE - KULTUR - VEREINE - KIRCHE

Aktion „Sauberes Knesebeck”

Viele Beteiligte bei der Aktion des Landkreises

 

 

 

 

swk. Mit einer äußerst großen Resonanz startete in Knesebeck die Aktion „Sauberer Landkreis" am Sonnabend. Auch Knesebeck unter der Führung der Gruppe „Wir für Knesebeck", ein Zusammenschluss von 19 aktiven Knesebecker Bürgern, startet seit 10 Jahren diese Müllsammelaktion. Seit zwei Jahren nun gemeinsam mit dem Landkreis Gifhorn. Jeder der in Knesebeck etwas Gutes für die Umwelt tun will, ist dazu in jedem Jahr herzlich willkommen - Vereine, Gruppen, Familien und Personen. Insgesamt waren es am Sonnabend, 8. März 48 Personen, die sich eingefunden hatten, davon 23 Kinder. Hier sei besonders die Feuerwehr Knesebeck mit den Teilnehmern der Jugendfeuerwehr, unter der Leitung von Heinrich Kruse jun. und die Blaulicht- Kids der Feuerwehr, Leitung Wenke Bartels, zu erwähnen. Auch ist es lobenswert, wie sehr die Feuerwehr diese Sammelaktion unterstützt. Auch die Turnkinder des VFL waren vertreten, teilweise mit ihren Eltern. Zeigt sich auch hier doch eine intakte Dorfgemeinschaft. Es sind Jahr für Jahr sechs Touren, die rund um Knesebeck abgesucht werden. Das Gebiet reicht vom Elbeseitenkanal bis zur VW-Teststrecke, von der Domäne vor Eutzen bis zum Forst Malloh. Die innerörtlichen Spielplätze, rund um den Mühlenteich, der Grillplatz, die Reiterkuhle, der NP-Parkplatz und viele Ecken und Winkel wurden von den Kids gesäubert. Das Ergebnis dieser Sammelaktion kann sich bedauerlicherweise sehen lassen. Der Landkreis sorgt, unterstützt von der Firma Remondis, durch die Bereitstellung der Abfallcontainer für die Entsorgung des gesammelten Mülls, wie Trecker- und Autoreifen, Gartenabfälle und anderer Unrat, der nicht in die Landschaft gehört. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgte zum Schluss Wilhelm Genrich von der Feuerwehr.